Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.05.2013
Aus Klima für mehr Wohnungsbau wird Klima der Abschreckung
Aus für Bauprojekt in Bremen-Nord
Nach dem Aus für ein weiteres Baugebiet in Bremen fordert die CDU-Abgeordnete Silvia Neumeyer den Senat zu einem Richtungswechsel im Wohnungsbau auf. Silvia Neumeyer bekräftigt ihre Kritik an der einseitigen Förderung des sozialen Wohnungsbaus mit wirtschaftlichen Vorgaben, die Baufirmen nicht erfüllen können.
In Bremen-Nord sollten auf dem Gelände der Alten Molkerei in Burg 50 Wohnungen entstehen. Der Investor begründet seinen Rückzug mit den politischen Vorgaben der rot-grünen Koalition zum sozialen Wohnungsbau. Neuerdings muss bei größeren Bauprojekten jede vierte Wohnung als Sozialbau ausgewiesen werden. In Bremen-Nord, wo es bereits viel Leerstand gibt, ist es einfach absurd den Wohnungsbauunternehmen diese Quote aufzuerlegen. Das Risiko, nicht alle Wohnungen anschließend verkaufen zu können, ist für die Investoren zu groß. „Es ist traurig, dass dieses Projekt nun nicht zu Stande kommt“, sagt Silvia Neumeyer. „Gerade in Bremen-Burg wäre es wichtig gewesen, die soziale Durchmischung durch Wohnungen für mittelständische Familien voranzubringen.“

Im Februar kündigte Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) an, ein Klima für mehr Wohnungsbau schaffen zu wollen. Herausgekommen ist jedoch ein Klima, das abschreckt, bilanziert Silvia Neumeyer. „Es gleicht einer Traumtänzerei, wenn die Senatoren Böhrnsen und Lohse für einen Quadratmeterpreis von höchsten 6,50 Euro Wohnungen erwarten, die höchsten Energiestandards entsprechen, barrierefrei sind, über einen Fahrstuhl und Tiefgarage verfügen. Wir sehen uns in unserer Befürchtung bestätigt: Wer Investoren solche Fesseln anlegt, muss sich nicht wundern, dass die Baupolitik wie auf Schienen gegen die Wand fährt“, sagt sie.

Nach dem Streit um ein Baugebiet in Brokhuchting ist dies schon das zweite Beispiel dafür, wie der Senat Investoren Steine in den Weg legt. Silvia Neumeyer: „Senator Lohse muss endlich begreifen, dass er Baufirmen nach Bremen locken muss, statt sie zu vertreiben.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Like Box
Termine
© CDU FRAKTION BREMEN 2017 | KONTAKT | PRESSEKONTAKT | IMPRESSUM | LOGIN