Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.04.2013
Sandra Ahrens: „Rot-Grün trägt Verteilungskämpfe auf dem Rücken der Kinder aus“
Fachkräftemangel im U3-Bereich
SPD und Grüne tragen ihre Verteilungskämpfe bei der Haushaltsaufstellung auf dem Rücken der Kinder aus. Diesen Vorwurf erhebt die CDU-Abgeordnete Sandra Ahrens nach dem Aus von zwei Ausbildungsklassen für Erzieherinnen und Erzieher. Diese Entscheidung kommt völlig überraschend: Vor vier Wochen war die Weiterführung der beiden Klassen in der Bremischen Bürgerschaft von Rot-Grün noch in Aussicht gestellt worden. Die CDU hat für die Bremische Bürgerschaft eine Aktuelle Stunde eingereicht.
Sandra Ahrens
Antwort des Senats auf die Große Anfrage der Fraktion der CDU:
Bedarf an Erzieherinnen und Erziehern im Land Bremen


„Angesichts des steigenden Bedarfs an Betreuungsplätzen und Fachkräften im U3-Bereich ist es absolut unsinnig, Ausbildungsklassen wegzustreichen“, sagt Sandra Ahrens. Um die Mindestanforderungen im U3-Bereich erfüllen zu können, werden laut Senat bis zum August 2013 in Bremen und Bremerhaven 109 zusätzliche Fachkräfte benötigt (Drs. 18/738). Ob dies angesichts der rasanten Nachfrage nach Betreuungsplätzen ausreicht, ist jedoch äußert fraglich. Alle Fachleute gehen davon aus, dass durch den Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz die Nachfrage nach Betreuungsplätzen und Fachkräften weiter steigen wird.

„Rot-Grün hat offenbar noch immer nicht begriffen, wie prekär die Lage ist. Diese Ausbildungsklassen wurden geschaffen, um Sozialassistenten zu Erziehern weiterzubilden. Jetzt kommt die Rolle rückwärts und niemand weiß, wie der Bedarf gedeckt werden soll“, erklärt Sandra Ahrens. Die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern ist von zentraler Bedeutung für die Qualität und die Versorgungssicherheit von unter Dreijährigen. „Die Eltern brauchen keine lapidare Bedauerungsformel einer Ressortsprecherin. Sie erwarten völlig zu Recht von der Senatorin eine Antwort, wie der Umfang und die Qualität der Kinderbetreuung sichergestellt wird“, so Ahrens.

An diesem Beispiel wird wie schon bei den Horten und dem Ausbau der Ganztagsgrundschulen deutlich, dass die Ressorts Bildung und Soziales keiner gemeinsamen Linie folgen, bemängelt Sandra Ahrens. Sie bekräftigt ihre Forderung, den gesamten frühkindlichen Bereich in der Bildung anzusiedeln.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Like Box
Termine
© CDU FRAKTION BREMEN 2017 | KONTAKT | PRESSEKONTAKT | IMPRESSUM | LOGIN