Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
20.03.2013
Motschmann: „Rot-Grün sieht ungleicher Bezahlung tatenlos zu“
Equal-Pay-Day
Zum Equal-Pay-Day am Donnerstag, 21. März 2013, erklärt die CDU-Abgeordnete Elisabeth Motschmann:
 „In keinem anderen Bundesland ist der Lohnunterschied bei Männern und Frauen für gleiche Arbeit so groß wie in Bremen: er liegt bei sage und schreibe 25 Prozent. In vergleichbaren Städten beträgt der Unterschied nur zwölf Prozent. Der Bremer Senat beklagt diese Zustände wortreich, lenkt damit aber nur von der eigenen Tatenlosigkeit ab.
Seit Jahren sieht Rot-Grün der ungleichen Bezahlung und Benachteiligung von Frauen in unserem Land tatenlos zu. Dabei müsste die Koalition endlich handeln und Frauen bei der Besetzung von Führungspositionen in der Verwaltung und in Unternehmen mit bremischer Mehrheitsbeteiligung besser berücksichtigen. Die CDU-Fraktion setzt sich für ein Modellprojekt zum anonymisierten Bewerbungsverfahren ein, wie es das beispielsweise in Nordrhein-Westfalen bereits gibt. Davon würden insbesondere junge Frauen und Mütter profitieren. Leider scheitert dieses Vorhaben bislang am Widerstand von Senatorin Karoline Linnert.

Das mangelhafte Angebot in der Kindertagesbetreuung erschwert Frauen den beruflichen Aufstieg. Die klassischen Frauenberufe verdienen eine bessere Wertschätzung. Die Arbeit von Hebammen, Erzieherinnen, Krankenschwestern und Altenpflegerinnen darf nicht schlechter bewertet werden als beispielsweise die von Beschäftigten in technischen Berufen.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Like Box
© CDU FRAKTION BREMEN 2017 | KONTAKT | PRESSEKONTAKT | IMPRESSUM | LOGIN