Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
26.09.2012
Mäurers Maßnahmen gegen Einbrüche zeigen keine Wirkung
Mit Besorgnis reagiert der CDU-Abgeordnete Wilhelm Hinners auf die weitere Zunahme an Wohnungseinbrüchen in Bremen. Wie die Bild-Zeitung heute berichtet, ist die Zahl der Delikte im ersten Halbjahr unvermindert angestiegen. Wilhelm Hinners verlangt von Senator Ulrich Mäurer (SPD) einen Bericht für die nächste Sitzung der Innendeputation.
„Senator Mäurer ist mit seinen bisherigen Maßnahmen gescheitert. Weder die künstliche DNA noch die flexible Ermittlungsgruppe zeigen Wirkung“, erklärt Wilhelm Hinners. Er erinnert daran, dass die Zahl der Wohnungseinbrüche laut Kriminalitätsstatistik zwischen 2010 und 2011 um 22 Prozent gestiegen ist. Dieser Trend setzte sich im ersten Halbjahr 2012 fort. So nahmen die Einbrüche in den Stadtteilen Woltmershausen um 59,3 Prozent, in Findorff um 58,3 Prozent und in Oslebshausen um 50 Prozent zu.

„Herr Mäurer ist nicht imstande, die Gefahr allein zu beseitigen. Er setzt bei der Bekämpfung von Einbrüchen auf Einzelmaßnahmen und wiegt die Bevölkerung damit in einer trügerischen Sicherheit. Die Ursachen für die Probleme liegen viel tiefer und können nur gemeinsam von den Ressorts Inneres, Justiz und Soziales gelöst werden“, so Hinners. Er fordert ein gemeinsames Konzept, das die konsequente Verfolgung des illegalen Drogenhandels, wirksame Hilfen für Drogenabhängige, eine bessere Aufklärungsarbeit und eine höhere Präsenz der Polizei in den Stadtteilen enthält.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Like Box
Termine
© CDU FRAKTION BREMEN 2017 | KONTAKT | PRESSEKONTAKT | IMPRESSUM | LOGIN