Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
26.06.2012
Minimalangebot für Gläserne Werft reicht nicht aus
Der CDU-Abgeordnete Jörg Kastendiek bezeichnet die Überlegungen des Bremer Wirtschaftsressorts für die Nachnutzung der insolventen „Gläsernen Werft“ in Vegesack als unausgereift und unzureichend. Er fordert ein tragfähiges Konzept, das die Angebote der maritimen Meile in Bremen-Nord miteinander vernetzt. Die Wirtschaftsdeputation befasst sich morgen (27.06.2012) mit einem Sachstandsbericht.
Jörg Kastendiek
Die Gläserne Werft hat ihren Betrieb am 29. Februar eingestellt. Das Ressort schlägt vor, die Einrichtung nur mit einem Minimalangebot am Wochenende zu öffnen. Ein schlüssiges Konzept liegt jedoch bislang nicht vor. „Senator Günthner will den Patienten offenbar künstlich beatmen, um einer Rückforderung von EU-Fördermitteln zu umgehen“, erklärt Kastendiek. An einer auf die Zukunft ausgerichteten Entwicklung von Vegesack und der Maritimen Meile scheint der Senator jedenfalls kein Interesse zu haben. Kastendiek: „Anders ist der Stillstand und der schwammige Bericht für die Deputation nicht zu verstehen. Es fehlen eine klare Linie und eine Vision für die Gläserne Werft.“

Der CDU-Abgeordnete begrüßt zwar, dass unter anderem der Verein Maritime Tradition Vegesack (MTV Nautilus) und Vegesack-Marketing als Ideengeber in die künftige Nutzung der „Gläsernen Werft“ einbezogen werden. Dies entbinde das Ressort von Senator Günthner aber nicht von der Pflicht zur eigenen programmatischen Arbeit. „Die Maritime Meile muss besser vernetzt werden. Ohne neue Impulse bleibt die Gläserne Werft ein Symbol der Resignation und Gleichgültigkeit des Wirtschafts­ressorts“, warnt Kastendiek.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Like Box
Termine
© CDU FRAKTION BREMEN 2017 | KONTAKT | PRESSEKONTAKT | IMPRESSUM | LOGIN