Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
05.03.2012
CDU verlangt Bericht nach Überfall auf Altenheim in Bremen-Nord
Die Innendeputation wird sich am Mittwoch auf Antrag der CDU mit dem brutalen Überfall auf zwei Angestellte eines Altenheims in Bremen-Nord sowie Schilderungen von Polizisten über Personalnot auf den Revieren befassen. Das kündigt die CDU-Bürgerschaftsabgeordnete und Deputierte Silvia Neumeyer an. Sie appelliert erneut an Senator Ulrich Mäurer, Bremen-Nord bei der Kriminalitäts­bekämpfung nicht weiter zu vernachlässigen.
Nach Schlägereien, Raubtaten und Einbruchsserien ist die Verunsicherung in den Stadtteilen von Bremen-Nord groß. „Es stimmt nachdenklich, wenn sich Polizisten in Medienberichten alleingelassen und der Situation nicht mehr gewachsen fühlen. Dies deutet auf ein Führungsproblem hin“, sagt Silvia Neumeyer. So berichtet die Norddeutsche in ihrer heutigen Ausgabe von Zwischenfällen mit gewalttätigen Gruppen und Einsätzen, bei denen die Polizisten personell hoffnungslos unterlegen waren. Die Einsätze wurden von der Polizeipressestelle nicht öffentlich gemacht. „Hier stellt sich die Frage, nach welchen Kriterien ausgesucht wird, ob Vorfälle von öffentlichem Interesse sind oder nicht. Auch hierzu erwarte ich vom zuständigen Senator Antworten“, so Silvia Neumeyer.

Die Entwicklung in Bremen-Nord spiegelt sich in der heute vorgestellten Statistik wider, wonach die Kriminalität im gesamten Land Bremen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist. Silvia Neumeyer erwartet von Senator Mäurer, dass er Bremen-Nord als Einsatzschwerpunkt erkennt und die Polizei vor Ort den steigenden Anforderungen entsprechend ausstattet.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Like Box
Termine
© CDU FRAKTION BREMEN 2017 | KONTAKT | PRESSEKONTAKT | IMPRESSUM | LOGIN