Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
09.06.2015
Kastendiek: „OTB nicht als isoliertes Bauprojekt behandeln“
CDU fordert Entwicklungsperspektiven für den Offshore-Standort Bremerhaven
Der CDU-Abgeordnete Jörg Kastendiek warnt SPD und Grüne davor, den Offshore Terminal Bremerhaven (OTB) als isoliertes Bauprojekt zu behandeln. Bremerhaven habe sich durch öffentliche und private Investitionen von rund 300 Millionen Euro zu einem Kompetenzzentrum für Offshore-Windenergie mit tausenden neuen, qualifizierten Arbeitsplätzen entwickelt.
Jörg Kastendiek
„Der Standort hat großes Potenzial auch weiterhin von der Energiewende zu profitieren. Veränderte Rahmenbedingungen erfordern jedoch eine wirtschaftspolitische Strategie über 2025 hinaus. Diese ist im Moment bei den zukünftigen Koalitionären jedoch nicht erkennbar“, stellt der Wirtschaftsexperte fest.

Der CDU-Politiker fordert von SPD und Grünen in den anstehenden Koalitionsverhandlungen morgen klare Beschlüsse zum OTB zu fassen. Kastendiek: „Rot-Grün hat durch Planungsfehler bereits vier wertvolle Jahre verplempert.“ Dadurch sei der Vorsprung Bremerhavens gegenüber anderen Offshore-Standorten deutlich geschrumpft. „Wenn Bremerhaven auch in Zukunft beim Offshore-Ausbau eine Rolle spielen will, dann braucht es klare Beschlüsse statt Formelkompromisse und Prüfaufträge. Andernfalls steigt das Risiko, dass der OTB zu spät an den Markt kommt“, mahnt Kastendiek.



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Themen
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Like Box
Termine
© CDU FRAKTION BREMEN 2017 | KONTAKT | PRESSEKONTAKT | IMPRESSUM | LOGIN