Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
17.12.2015
Wilhelm Hinners: „Linke Gewalt nicht als die bessere verharmlosen“
Linke Gewalt im Viertel/Angriff auf Polizei
Nach den gestrigen gewaltsamen Ausschreitungen und Angriffe auf die Polizei im Viertel durch eine vermummte Gruppe mahnt der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wilhelm Hinners, linke Gewalt ernst zu nehmen und konsequent zu ahnden.
Wilhelm Hinners
„Jede Form von Gewalt gegen Personen oder den Rechtsstaat ist zur verurteilen. Ich halte es für gefährlich, wenn linksextreme Gewalt dabei als die scheinbare ‚bessere’ Gewalt verharmlost wird“, sagt Hinners. Eine etwa 50-köpfige Gruppe hatte Medienberichten zu Folge gestern Abend  gegen die erneute Inhaftierung des wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagten Werder-Ultras „Valentin“ demonstriert.

Dabei zündeten die Demonstranten Feuerwerkskörper und warfen Steine auf ein Polizeiauto. „Jeder hat das Recht, seine Meinung friedlich vorzutragen. Gegen ein rechtskräftiges Urteil zu randalieren, die Polizei anzugreifen und Passanten in Angst und Schrecken zu versetzen, zeugt allerdings von einer fragwürdigen Interpretation unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung“, so der CDU-Abgeordnete. Er fordert von Innensenator Ulrich Mäurer, dass dieser sich hinter seinen Beamtinnen und Beamte stellt. „Diese Rückendeckung darf nicht nur verbal erfolgen, sondern Wertschätzung für die Arbeit der Polizei spiegelt sich auch durch eine angemessene personelle Ausstattung wider“, so Hinners.



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Like Box
Termine
© CDU FRAKTION BREMEN 2017 | KONTAKT | PRESSEKONTAKT | IMPRESSUM | LOGIN