Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
22.11.2016
Strohmann: „Mit der Veräußerung des Llyodhofs verkauft Bremen auch seinen Einfluss“
Llyodhof: Stadtentwicklung statt Verkauf
Die CDU-Fraktion warnt vor politischen Fehlentscheidungen hinsichtlich der Innenstadtentwicklung. Anlass ist der vom Senat geplante Verkauf des Llyodhofs auf Empfehlung des von Wirtschaftssenator Günthner (SPD) gegründeten Perspektivkreises Ansgaritor. Das Thema steht bei der morgigen Wirtschaftsdeputation (Stadt) auf der Tagesordnung.
Heiko Strohmann
„Mit der Veräußerung  der Immobilie verkauft Bremen auch seinen Einfluss auf die gesamte Stadtentwicklung“, macht Heiko Strohmann, verkehrspolitischer Sprecher und CDU-Deputierter, deutlich. Die Stadt habe den Lloydhof aus Stadtentwicklungsgründen erworben. „Gerade jetzt, wo die Möglichkeit nach dem Scheitern des City Centers am Ansgarikirchhof da ist, neue und nachhaltige Lösungen für die Bremer Innenstadt zu entwickeln, soll die Immobilie auf Drängen der Finanzsenatorin schnellstmöglich abgestoßen werden. Mehr Kurzsichtigkeit und Resignation geht nicht“, kritisiert Strohmann.

Beim Senat gilt nach jahrelang verpfuschter Innenstadtentwicklung nur noch das Motto ‚Augen zu und durch‘“, macht Strohmann deutlich.  Die CDU-Fraktion mahnt nach wie vor eine ganzheitliche Entwicklung der Achse Parkhaus Mitte bis Parkhaus Am Brill an. Deren Kernpunkte sind: Einkaufen und neue Erlebnisangebote am Standort des bisherigen Parkhauses Mitte, die Umgestaltung der Knochenhauerstraße in eine Fußgängerzone sowie die Verlegung von Parkplätzen in die oberen Etagen des Lloydhofs. „Für die Umsetzung sind frühzeitige Gespräche mit den Beteiligten und Eigentümern auf der Achse Parkhaus Mitte bis Parkhaus Am Brill notwendig. Statt mögliche Bedenken von ihnen immer aber von vornherein als Ausschlusskriterium anzuführen, sollte die Stadt endlich proaktiv auf die Eigentümer zugehen und deren Gesprächsangebote endlich annehmen“, fordert Strohmann.

Die CDU-Fraktion wird die Senatsvorlage in der morgigen Sitzung der Deputation für Wirtschaft, Arbeit und Häfen ablehnen.




Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Like Box
© CDU FRAKTION BREMEN 2017 | KONTAKT | PRESSEKONTAKT | IMPRESSUM | LOGIN