Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
23.05.2012
Urteil belegt desolates Krisenmanagement von Senatorin Jürgens-Pieper
Im Zusammenhang mit dem Hygieneskandal im Klinikum Bremen-Mitte hat das Arbeitsgericht Bremen-Bremerhaven heute die Kündigung von Chefarzt Prof. Dr. Hans-Iko Huppertz in der ersten Instanz für unwirksam erklärt. Hierzu gibt der CDU-Fraktionsvorsitzende Thomas Röwekamp folgendes Statement ab:
„Das Urteil belegt das desolate Krisenmanagement von Senatorin Jürgens-Pieper. Sie wollte den anerkannten Chefarzt zum alleinigen Sündenbock für den tödlichen Keimausbruch auf der Frühchenstation machen und ist mit diesem Vorhaben gescheitert. Dies ist eine bittere Pille für die Senatorin. Sie hat die voreilige Entlassung des Chefarztes durch den damaligen GeNo-Chef Diethelm Hansen gebilligt. Im Klinikskandal ging es aber von Anfang an nicht nur um ärztliches, sondern auch um politisches Versagen. Mit der Entscheidung des Arbeitsgerichts rückt ihre eigene Verantwortung und die ihres zuständigen Staatsrats immer mehr in den Mittelpunkt.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Like Box
Termine
© CDU FRAKTION BREMEN 2018 | KONTAKT | PRESSEKONTAKT | IMPRESSUM | LOGIN