Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
09.03.2012
Senatorin Jürgens-Pieper räumt unzureichende Screenings ein
Im Zusammenhang mit dem Hygiene-Skandal am Klinikum Bremen-Mitte hat Gesundheitssenatorin Renate Jürgens-Pieper heute bekannt gegeben, weitere Untersuchungen bei Mitarbeitern zu prüfen. Das Robert-Koch-Institut hat entsprechende Empfehlungen abgegeben. Hierzu erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Rainer Bensch:
„Die Senatorin gesteht mit ihrer Reaktion ein, dass die bisherigen Sceenings beim Personal völlig unzureichend waren. Selbst nach dem Bekanntwerden des Keimausbruchs im November 2011 sind die erforderlichen Maßnahmen offensichtlich nur schleppend und qualitativ mangelhaft ergriffen worden. In diesem Skandal gibt es für die Verantwortlichen keine Schonfrist mehr. Es reicht nicht aus, das gesamte Screening nur auf den Prüfstand zu stellen. Ich erwarte von der Senatorin, dass für eine lückenlose Aufklärung des Hygiene-Skandals die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Untersuchungen in vollem Umfang und unter strenger Kontrolle durchgeführt werden.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Like Box
Termine
© CDU FRAKTION BREMEN 2018 | KONTAKT | PRESSEKONTAKT | IMPRESSUM | LOGIN