Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
02.11.2011
CDU-Abgeordneter erwartet lückenlose Aufklärung nach Todesfällen im Klinikum Bremen-Mitte
Betroffen und schockiert zeigt sich der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Rainer Bensch, nach dem Bekanntwerden von mehreren Todesfällen auf der Säuglingsstation im Klinikum Bremen-Mitte. Er fordert für die heutige Sitzung der Gesundheitsdeputation umfassende Aufklärung über die Ursachen und erwartet von der zuständigen Senatorin Renate Jürgens-Pieper eine transparente Informationspolitik.
„Es ist das schlimmste, was Eltern nach der Geburt eines Kindes passieren kann. Mein Mitgefühl gilt den betroffenen Vätern und Müttern“, sagt Rainer Bensch. Ersten Informationen zufolge sollen Hygieneprobleme für die Todesfälle verantwortlich sein. Der CDU-Abgeordnete verlangt Auskunft, ob sich zwei der drei bislang bekannt gewordenen Todesfälle tatsächlich schon im August ereignet haben. „Wenn dem so ist, haben wir es mit einer groben Verletzung der Informationspflichten durch die Gesundheitssenatorin zu tun“, so Bensch.

Vorbehaltlich der Untersuchungsergebnisse von Experten des Robert-Koch-Instituts erwartet der CDU-Abgeordnete eine umgehende Prüfung, ob eine Gefährdung von Kleinkindern in den anderen Häusern des kommunalen Klinikverbunds ausgeschlossen werden kann.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Like Box
Termine
© CDU FRAKTION BREMEN 2018 | KONTAKT | PRESSEKONTAKT | IMPRESSUM | LOGIN